Schulsozialarbeit - Astrid-Lindgren-Grundschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir über uns

Schulsozialarbeit an der Astrid-Lindgren-Grundschule Bad Westernkotten

Mein Name ist Heike Vogelsang. Ich wohne mit meiner Familie in Langenberg im Kreis Gütersloh.
Bereits seit 1996 arbeite ich für die Stadt Erwitte als Jugendpflegerin im Jugendzentrum Böllhoffhaus in Erwitte.

Ich bin…

  • 1970 geboren

  • verheiratet

  • Mutter von drei Kindern

  • Dipl. Sozialpädagogin

  • Triple P Elterngruppentrainerin

  • Villigster Deeskalationstrainerin

  • Lehrtrainerin der Gewalt Akademie Villigst


und erreichbar unter…

Tel. 0172-2304121
Mail: jugendzentrum@erwitte.de

Im Jugendzentrum führen wir - neben offenen Treffangeboten für Kinder und Jugendliche - auch verschiedene Ferienaktionen sowie Kooperationsprojekte mit allen Erwitter Schulen durch. Durch die langjährige Arbeit in Erwitte und den Ortsteilen sind wir als Team mit unterschiedlichen Beratungs- und Anlaufstellen für Kinder, Jugendliche und Familien im gesamten Kreisgebiet Soest gut vernetzt. So können wir Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Bedarf schnelle unkomplizierte Hilfe in
schwierigen Situationen anbieten.

Was ist Schulsozialarbeit?

Die Schulsozialarbeit ist als eigenständige Einrichtung innerhalb der Schule zu sehen, die in enger Kooperation mit dem Lehrerkollegium steht und in den organisatorischen Gesamtablauf der Schule eingebunden ist.
Methodisch arbeitet die Schulsozialarbeit sowohl mit Gruppenangeboten, als auch durch Einzelfallhilfe in problematischen, individuellen und sozialen Lebenssituationen.
Darüber hinaus versteht sich Schulsozialarbeit als Kooperationsangebot an die Lehr-kräfte zur Unterstützung des sozialen Lernens in der Schule. Gezielte Elternarbeit und Vernetzungsarbeit im sozialen Umfeld der Schule ergänzen die Aufgabenbereiche.



Was mache ich an der Schule Ihrer Kinder?

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist das Soziale Lernen. Im Vordergrund steht die Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenz der Kinder. Mit Hilfe von Spielen und Übungen werden sie aufgefordert, konstruktive (Konflikt-) Lösestrategien zu entwickeln um diese gemeinsamen Erfahrungen im Schulalltag zu nutzen. Neben der Förderung der eigenen Fähigkeiten soll die Klassengemeinschaft positiv gefördert werden.
Die Einheiten finden wöchentlich im Klassenverband statt. Die Dauer der Projekte variiert und wird mit der Klassenleitung abgestimmt.
Der Fokus liegt hier auf den Klassen 2-4.

Wir sind klasse!

Mit gezielt eingesetzten Übungen werden die Wahrnehmung, die Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeiten der Kinder gefördert. Genauso wie für das Lesen, Schreiben und Rechnen muss auch Zeit sein für das Einüben und Trainieren sozialer Kompetenzen. Alle Übungen sind, dem Alter der Kinder entsprechend, spielerisch konzipiert und bieten die Möglichkeit, Konflikte und Lösungen selbst zu erfahren - denn:

Alle Menschen - nicht nur Kinder- begreifen am nachhaltigsten über
selbstgemachte Erfahrungen!

Diese Möglichkeit der Erfahrungen mit sich selbst und mit anderen steht im Mittelpunkt des Projektes der vierten Klassen.


Starke Gefühle

Das Wahrnehmen und Erkennen von Gefühlen sind die Grundlagen Sozialen Lernens und der Ausbildung emotionaler Kompetenz. Eine zentrale Entwicklungsaufgabe für Kinder.
Auch in diesem Projekt lernen die Kinder spielerisch über eigene Erfahrungen. Gefühle erleben, erkennen und darüber sprechen stehen im Mittelpunkt des Projektes. Mimik, Gestik und Körpersprache sowie die Wahrnehmung der eigenen Grenzen und die Grenzen anderer Kinder sind wichtige Ziele der zehnwöchigen Einheit.

Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)

Seit Ende 2011 gehört u.a. die Beratung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) zu meinen Schwerpunktaufgaben. Ziel dieses Gesetzes ist es, dass alle Kinder von Anfang an am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Mein Ziel ist es, möglichst alle leistungsberechtigten Familien optimal - im Rahmen der angebotenen Unterstützungen - zu beraten.

Für Beratungsgespräche oder für die Unterstützung bei der Antragsstellung für Leistungen aus dem BuT stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Welche Leistungen können beantragt werden?

Eltern, deren Kinder leistungsberechtigt sind, können unterschiedliche Leistungen aus dem BuT beantragen:

  • Kostenerstattung für Tagesausflüge und Klassenfahrten

  • Zuschuss für Lernmaterialien von insgesamt 100,- € pro Schuljahr

  • Lernförderung für SchülerInnen bei denen deutlich ist, dass sie ohne eine entsprechende Unterstützung das Klassenziel (Versetzung) nicht erreichen

  • Kostenzuschuss für das gemeinsame Mittagessen bis auf einen Eigenanteil von 1,- € pro Tag

  • Zuschuss für kulturelle oder sportliche Aktivitäten (z.B.: Mitgliedsbeitrag im Sportverein, Musikschulunterricht) von max. 10,- € monatlich. (Hierunter fallen z.B. auch die Kinderangebote und die Kinderferienaktion des Jugendzentrums.)


Wer ist leistungsberechtigt?

Wenn Sie (bzw. Ihre Kinder)

  • Leistungsberechtigt nach dem SGB II Arbeitslosengeld II/ Sozialgeld sind oder

  • Sozialhilfe nach dem SGB XII/ AsylbLG

oder

  • Wohngeld oder

  • Kinderzuschlag nach dem BKGG beziehen


Gerne stehe ich Ihnen bei Detailfragen mit Rat und Tat zu Seite und bin Ihnen bei der Antragsstellung behilflich.

Triple P - Kinder fördern - Eltern unterstützen

Elternsein ist nicht immer beglückend, sondern es gibt in allen Familien Zeiten, in denen sich die Eltern besonders um ihre Kinder sorgen und sich Hilfe und Unterstützung in ihrer Erziehungsarbeit wünschen. Häufig sind nur kleine Veränderungen im Familienalltag erforderlich um…

  • die Beziehung zu Ihrem Kind zu stärken

  • wünschenswertes Verhalten zu fördern

  • schwierige Situationen vorzubeugen

  • auf Herausforderungen im Familienalltag positiv zu reagieren


Bei Bedarf können wir gerne einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü